Zu guter Letzt … (Oktober 2023)

Die monatliche Kolumne von Carsten Sann

Das Schlagwort “Künstliche Intelligenz” ist gerade in aller Munde. Ist diese neue Technologie ein Segen oder der Untergang der Menschheit? Keins von beiden, wenn wir unsere Intuition nutzen, denkt Carsten Sann.

Links:

Essenzen zur Stärkung des eigenen Bauchgefühls:

Können Planeten wirklich in Suppen spucken?

Eine Folge darüber, wie viel (oder wenig) Einfluss Astrologie, Human Design, Numerologie etc. auf unseren Alltag haben können und sollten.

Neben der Astrologie gibt es weitere Systeme wie das Human Design, die Numerologie, die Chirologie und andere mehr, die uns gute Erklärmodelle liefern können für uns selbst und für unser Zusammenspiel mit unserem Umfeld und dem Universum. Und oft gibt es in diesen Modellen auch Beschreibungen der Zeitqualitäten, die konstruktiv genutzt durchaus unterstützend sein können.

So gilt z.B. das persönliche Jahr 7 in der Numerologie als eine Talsohle, ein eher zurückgezogenes, spirituelles Jahr, in dem es auch mal etwas holpern kann. Reflektiert genutzt könnte diese Information dazu führen, sich in einem 7er Jahr bewusst ausreichend Zeit für sich und die eigene spirituelle Entwicklung zu nehmen, übertrieben unreflektiert genutzt könnte diese Info dazu führen, in diesem Jahr lieber im Bett liegen zu bleiben, um keine holperigen Erfahrungen zu machen. Und sollten dann doch blöde Erfahrungen kommen, diese dem 7er Jahr zuzuschreiben, ohne selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen. Denn natürlich nimmt uns kein noch so gutes System die Verantwortung für unser eigenes Leben ab, bzw. ist daran Schuld, wenn es mal nicht so gut läuft.

Wie also umgehen mit dem planetaren Einfluss und welche Bedeutung geben wir ihm sinnvoller Weise im eigenen Leben?

Solltet Ihr außer den von uns genannten System noch weitere kennen oder sogar Experte auf diesem Gebiet sein, lasst uns dies gerne wissen. Vielleicht seid Ihr dann einer unserer nächsten Interviewpartner.

Unsere Folgen zu Astrologie, Chirologie, Human Design und Numerologie:

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Zurück in die Schule, zurück in den Alltagsstress?

Was wir als Eltern tun können, um auch im Schulalltag nach unseren eigenen Prioritäten zu leben.

Auf die Frage, wie die Ferien waren, kommt klassischer Weise “zu kurz” als Antwort. Und das, obwohl sich viele Schüler nach sechs Wochen Sommerferien durchaus auf das Wiedertreffen mit Freunde und Klassenkameraden freuen und auch gerne wieder ihre Hobbys aufnehmen. Auch das neue Schuljahr hat natürlich einen gewissen Reiz, wären da nicht mit einem Schlag wieder die vielen Verpflichtungen, die der Schulalltag mit sich bringt und Schülern und Eltern einiges an Organisation und Disziplin abverlangt, um bewältigt zu werden.

Und so verblassen die Leichtigkeit und Flexibilität des Sommers ganz schnell während der ersten Schulwochen und die durchgetaktete Alltagsroutine hat uns wieder – schade. Aber was können wir tun?

Schule und Bildung sind wichtig, aber nicht das Wichtigste im Leben. Mit diesem Satz im Hinterkopf lohnt es sich darüber nachzudenken, was in der eigenen Familie Priorität haben soll, auch wenn die Tage im Schuljahr wieder voller und verplanter sind. Wie viel Zeit wollen wir gemeinsam verbringen und wie planen wir diese verbindlich ein? Was brauchen wir, damit es jedem einzelnen von uns und uns gemeinsam gut geht?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns in der Folge und hoffen, Euch damit ein paar Ideen zu liefern, wie Ihr das, was Euch in Eurer Familie wichtig ist, auch im Schulalltag leben könnt. Und das mit angemessen viel Entspannung, Ruhe und Gelassenheit. Lasst uns gerne wissen, wenn Ihr mehr zu einzelnen Themen erfahren möchtet.

Zu den beiden Essenzen, die Carsten als Unterstützung vor der Schule erwähnt hat, geht es hier:

Und um nach der Schule auf energetischer Ebene wieder loswerden zu können, was nicht zu uns gehört, bieten sich u.a. diese beiden Essenzen an:

Andere Essenzen können ebenso unterstützend sein. Die komplette Bandbreite findet Ihr auf der Homepage des Essenzenladens unter https://www.essenzenladen.de/de/

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Acht Zeichen für feine Antennen

… und Möglichkeiten, gut damit umzugehen

Das Thema feine Antennen und der Umgang mit ausgeprägter Sensibilität, bzw. Sensitivität im Alltag beschäftigen uns immer wieder und wir haben bereits einige Folgen dazu veröffentlicht. Und da die Zahl der Menschen, deren Wahrnehmung feiner wird, immer weiter steigt und viele Menschen jetzt realisieren, dass sie hochsensitiv sind, bleiben wir hier auch am Ball.

Diesmal nehmen wir den schönen Instagram Post “8 Probleme, die nur hochsensible Menschen kennen” von sonne.in.mir zum Anlasse für eine Folge und besprechen, in wieweit wir die dort genannten Herausforderungen kennen und wie wir damit umgehen.

Neben dem Bedürfnis nach sehr selektiven sozialen Kontakten geht es bei diesen Punkten unter anderem auch um Veränderungen, die auch dann eine Belastung darstellen können, wenn sie durchaus positiv sind oder um den Irrglauben, dass Urlaub erholsam ist.

Wenn Ihr den ein oder anderen der genannten Punkte als herausfordernd empfindet, schreibt uns doch gerne. Vielleicht hat Ihr für Euch ja einen guten Weg gefunden, damit umzugehen.

Zum Instagram Post von sonne.in.mir geht es hier: https://www.instagram.com/p/Cw0KfT6og5A/

Unsere anderen Folgen zum Thema feine Antennen findet Ihr hier:
https://ukgw.de/playlist/feine-antennen

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Werden die Männer zu Waschlappen?

Warum es für alle problematisch ist, wenn Männer ihre Männlichkeit nicht leben.

Es könnte doch ganz einfach sein, wenn Männer wieder mehr die männlichen Prinzipien verkörpern würden und Frauen wieder mehr die weiblichen Prinzipien. Doch was bei vielen Spezies in der Natur völlig normal ist und zum gesunden Erhalt der Art beiträgt, wird in unserer Gesellschaft seit Jahrzehnten auf den Kopf gestellt. Unsere Einstellung zu diesem Thema mag altmodisch und überholt erscheinen, aber aus unserer Sicht führt das zunehmende Gleichmachen der Geschlechter dazu, dass beide nicht mehr in ihre Kraft kommen und diese leben können. Etwas, was unserer ganzen Gesellschaft schadet.

Immer noch sind in der Bildung und Erziehung unserer Kinder überwiegend Frauen tätig. Wenn dann der Vater abwesend ist – sei es körperlich oder emotional – fehlen vielen Jungs und jungen Männern dadurch die Rollenvorbilder, die ihnen zeigen, was es heißt, eine gesunde Form von Männlichkeit zu leben. Wenn aber Männern nicht in ihrer männlichen Kraft sind, müssen die Frauen dies in den Familien kompensieren. Ein Zustand der zum einen anstrengend ist und zum anderen dazu führt, dass viele Frauen ihre weiblichen Qualitäten nicht leben oder gar keine Idee mehr haben, welche diese sein könnten. Unterm Strich eine ungünstige Situation für beide Geschlechter.

Unsere Forderung ist, dass wir endlich Jungen wieder Jungen sein lassen. Und dazu gehören Raufen und Balgen und zwischendurch auch ernsthaftere körperliche Auseinandersetzungen. Jeder Mensch besitzt das Potenzial für Aggression und nur, wenn man lernt, sie auf eine angemessene Art und Weise auszudrücken, kann sie gesund sein. Bei Jungen und Männern führt dabei kein Weg am körperlichen Ausdruck vorbei. Früher geschah das auf dem Pausenhof oder dem Bolzplatz, heute sind Kampfsportarten wie Judo, BJJ und Ringen eine sehr gute Option.

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Akzeptieren was ist – wie geht das?

Mindfulness als Werkzeug und innere Haltung, um mit all dem umgehen zu können, was uns begegnet.

Es bleibt weiter herausfordernd. Energetische Wellen und Ereignisse auf dieser Welt haben das Potential, uns immer wieder zu triggern, unschöne Emotionen und Gedanken auszulösen, mit denen es umzugehen gilt und die uns in unserem Alltag und in unserer Lebensqualität stark beeinflussen können.

Wie bereits in mehreren Folgen besprochen, ist es da sinnvoll und notwendig, hinzuschauen, welche eigenen seelischen Verletzungen hier beteiligt sind und ggf. mit Unterstützung (Kinesiologie, Essenzen, …) geheilt werden wollen. Und gleichzeitig ist es wichtig, einen Weg zu finden, um sich nicht mit Emotionen und Gedanken zu identifizieren, die auch dann noch entstehen, wenn wir uns bereits mit einem gewissen oder sogar großen Teil unserer eigenen Themen beschäftigt haben.

Schön wäre es, sowohl Emotionen wie auch Gedanken in dem Wissen, dass sie flüchtig sind und auch wieder vergehen, einfach zulassen zu können, ohne sich mit ihnen zu identifizieren. Ein Zustand, der im Englischen mit Mindfulness bezeichnet wird und im Deutschen am besten mit Achtsamkeit oder Gewahrsein übersetzt werden kann.

In östlichen Philosophien ist diese Form der Achtsamkeit schon lange bekannt und wird in verschiedenen Formen praktiziert. In der westlichen Welt wird sie seit einigen Jahren erforscht und gewinnt als Werkzeug für einen entspannteren Alltag immer mehr an Bedeutung.

In der App Waking Up sind angeleitet Meditationen, um schrittweise Mindfulness zu erleben gut kombiniert mit Erläuterungen zum Hintergrund dieser Praxis. Eine Form, die Carsten und Andrea anspricht, und mit der beide experimentieren, in der Hoffnung, leichter mit dem umgehen zu können, was ihnen im Außen begegnet. Update folgt!

In seinem Zu guter Letzt im August 2023 geschrieben hat, berichtet Carsten, wie er auf die App “Waking up” gestoßen ist und welche Hoffnung er in das Konzept “mindful” zu sein setzt.

Zur Homepage von Waking up geht es hier: https://www.wakingup.com/

Zwei Folgen über die Heilung seelischer Verletzungen und Daniel Maple findet Ihr hier:

Link zum Zu guter Letzt August 2023: https://essenzen.blog/2023/08/zu-guter-letzt-august-2023/

Daniel Siegel hat u.a. das Buch “Gewahr sein: Was es heißt, präsent zu sein – Die Grundlagen einer wissenschaftlich fundierten Meditationspraxis” mit ISBN ISBN-13 : 978-3867812375 geschrieben.

Informationen zur erwähnten emotionalen Fitness von Sandra Epstein findet Ihr hier: https://www.essenzenladen.de/de/essenzen/araretama/buecher-karten/311/das-araretama-mandala

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Kontrolle aus – Vertrauen an

Ich überlasse alle Kontrolle dem Universum 2.0

Wer kennt das nicht? Ein verspäteter Zug, ein überbuchtes Flugzeug, ein geplatzter Termin – und plötzlich ist die ganze Planung für die Katz und wir stellen wieder einmal fest, dass es viele Situationen gibt, die sich unserer Kontrolle entziehen.

Es ist nur menschlich, auf solche Ereignisse mit allen möglichen Emotionen zu reagieren. Und gleichzeitig ist Widerstand gegen das, was bereits eingetreten ist, objektiv zwecklos und damit völlige Energieverschwendung. Aber zugegeben, es erfordert viel Übung und viele positive Erfahrungen, um auch in augenscheinlich erst einmal miesen Situationen vertrauensvoll zu agieren und im nächsten Schritt vielleicht sogar das Gute in der jeweiligen Gegebenheit zu erkennen.

Wir üben auf jeden Fall weiter und freuen uns über jede Situation, in der wir im Vertrauen sein und die Kontrolle abgeben können. In Fällen, in denen das nicht gelingt, hilft es immer wieder den wirklich schlimmsten Ausgang, den schlimmsten Fall einer Entscheidung zu durchdenken, um dann doch wieder zu dem Ergebnis zu kommen, dass das eigene Überleben auf jeden Fall gesichert ist.

Wie gut gelingt es Euch, die Kontrolle ans Universum abzugeben?

Zu unserer Folge “Ich überlasse alle Kontrolle dem Universum” geht es hier: https://ukgw.de/folge/128-ich-ueberlasse-alle-kontrolle-dem-universum

Unser Seminar “Entscheidungen mit Hand, Fuß, Herz & Verstand” findet am 25.&26.11.2023 in Aschaffenburg statt. Infos gibt es hier: https://www.andrea-kausch.de/entscheidungen

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

#podcast #vertrauen #kontrolle #universum #hindernisse #urvertrauen #angst #entscheidungen #stress

Meine Entscheidung hat Konsequenzen für Dich

Über Veränderungen, die Auswirkungen auf andere haben.

Es gibt keine Entscheidungen im luftleeren Raum. Was immer wir zu tun oder zu lassen beschließen, hat in vielen Fällen Auswirkungen auf andere. Je nach Schwere der Entscheidung sind diese Auswirkungen für die Betroffenen mehr oder weniger groß.

Auch wenn es nicht leicht ist, für sich selbst stimmige Entscheidungen zu treffen, die Konsequenzen für andere haben, ist es wichtig, für sich selbst klar zu sein und ohne schlechtes Gewissen den eigenen Weg zu gehen. Und oft ist es sogar so, dass das, was auf den ersten Blick bedrohlich, unerwartet oder unbequem erscheint, sich auf den zweiten Blick als Chance entpuppt, die es zu nutzen und zu gestalten gilt.

So oder so ähnlich muss es sich für diejenigen angefühlt haben, die von Andreas Entscheidung, mit der Praxis in kleinere Räume umzuziehen und damit keinen Seminarraum mehr anbieten zu können, betroffen waren. Sie alle mussten sich neu orientieren, neue Räumlichkeiten suchen und konnten dadurch in einigen Fällen ihr Angebot sogar erweitern, wie Carsten am Beispiel des Yoga-Angebots seiner Frau Delia berichtet.

Andreas Homepage u.a. mit der neuen Adresse: https://www.andrea-kausch.de

Delias Homepage, für alle, die in und um Aschaffenburg leben und bei ihr Yoga in der neuen Location machen möchten: https://www.delia-yoga.de

Unser Seminar “Entscheidungen mit Hand, Fuß, Herz & Verstand” findet am 25. & 26.11.2023 in Aschaffenburg statt. Infos gibt es hier: https://www.andrea-kausch.de/entscheidungen

Zum Buch “Illusionen” von Richard Bach hat die ISBN 978-3548221175 und Ihr könnte es in der Buchhandlung Eures Vertrauens bekommen.

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Arbeiten bis zur Rente … und dann?

Ist das klassische Konzept der Rente für uns in dieser Zeit noch stimmig?

Auch wenn wir mit 50 Jahren noch weit vom Rentenalter entfernt sind, haben wir natürlich schon eine gewisse Vorstellung davon, wie wir diese Lebensphase aus heutiger Sicht angehen wollen. Und da die Absicht bekanntlich die stärkste Kraft im Universum ist (hier unsere Folge dazu: https://ukgw.de/folge/46-absicht-die-staerkste-kraft-im-universum) und wir mit ihrer Hilfe unser Leben aktiv und bewusst gestalten können, macht es durchaus Sinn, schon einmal 20 Jahre weiter zu denken und eine klare Absicht zu formulieren.

Wer unseren Podcast ein wenig verfolgt hat, weiß wahrscheinlich, dass wir gesund und mit viel Freude 120 Jahre alt werden wollen und dass wir beide eine berufliche Selbstständigkeit ausüben, die ein wichtiger Teil unseres Lebens ist und uns viel Freude macht. Die Vorstellung, damit aufzuhören, nur weil wir das klassische Rentenalter erreicht haben, und die letzten 50 Jahre unseres Lebens ohne Beruf(ung) zu verbringen, passt nicht in unser Konzept. Auch deshalb nicht, weil wir mit jedem weiteren Berufsjahr mehr Erfahrungen sammeln und Erkenntnisse gewinnen, die wir weiterhin mit anderen Menschen teilen möchten.

Weitere Folgen zum Thema Älter werden und Berufung findet Ihr hier:

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt

Funktionierst Du noch oder lebst Du schon?

Warum die Idee eines perfekt strukturierten und organisierten Familienalltags nicht funktionieren kann.

In einer immer schnelllebigeren Umwelt mit höherer Informationsdichte, besserer Erreichbarkeit und steigenden Erwartungen wird es immer schwieriger, berufliches Engagement und Fortkommen, Partnerschaft, Kindererziehung, Haushalt und mögliche Freizeitaktivitäten unter einen Hut zu bringen. Gepaart mit dem Wunsch, die einzelnen Lebensbereiche nicht nur gleichzeitig, sondern auch möglichst perfekt und erfolgreich zu meistern, entsteht ein innerer Druck, der immer mehr in ein Hamsterrad und zur Erschöpfung führt.

Kinder, denen dieses Tempo und der Stresspegel zu hoch sind, reagieren meist mit einem Verhalten, das Reibung in den Alltag bringt. Sie funktionieren nicht mehr so, wie man es von ihnen erwartet, spielen nicht mehr die Rollen, die ihnen zugedacht sind, und liefern damit viel Konfliktpotential in der Familie. Eine Chance für alle Beteiligten. Denn wer jetzt nicht nur versucht, die Kinder wieder in die Spur und zum Funktionieren zu bringen, sondern sich die Zeit nimmt, die Gesamtsituation zu betrachten und sich die Frage zu stellen, was er eigentlich für sich und seine Familie möchte, kann hier wieder Schritte in eine entspanntere und lebendigere Richtung gehen und langsam weg vom reinen Funktionieren.

Wir machen diesen Podcast aus Spaß an der Freude – deshalb ist er kostenlos und werbefrei. Wenn Ihr uns dennoch eine Tasse Kaffee oder Tee spendieren wollt, könnt Ihr das über den folgenden Link tun: https://paypal.me/kleinegrossewelt