Zu Weihnachten gab’s gesunden Menschenverstand bei der Post

Die Deutsche Post treibt einen ja gerne mal in den Wahnsinn. Eine Stichwortsuche in meinem eigenen Blog hat mir eine ganze Reihe von Posts dazu wieder ins Gedächtnis gerufen. Insbesondere an eine ganz spezielle Posse erinnere ich mich (nicht) gerne.

Letzte Woche, ich hatte wie immer meine von mir selbst an mich selbst erteilte Abholvollmacht in der Tasche, dann die Überraschung. Die freundliche Mitarbeiterin der Post sagte zu mir: „Gleicher Name wie die Firmierung, gleiche Adresse – da brauche ich keine Vollmacht. das ist ja offensichtlich.“

Sieht so aus, als lag zu Weihnachten bei der Deutschen Post gesunder Menschenverstand unter dem Christbaum. Hoffentlich hat er für alle gereicht 🙂

Gerade auf der Post …

Es gibt diese Momente, an denen die Deutsche Post AG einfach nicht leugnen kann, dass sie tief im Herzen immer noch ein Staatsbetrieb mit Beamtenapparat ist. Heute wollte ich ein Einschreiben in der Hauptpost abholen, das an die Sann GmbH addressiert ist.

Post: „Das ist an eine Firma adressiert, da bräuchte ich eine Vollmacht.“

Ich: „Die Firma heißt Sann GmbH. Ich heiße Sann [zeige Ausweis] und bin unter derselben Anschrift gemeldet.“

Post: „Nein, das reicht nicht. Das könnte Zufall sein.“

Ich wollte ihm gerade anbieten, mir selbst vor seinen Augen eine Vollmacht zu schreiben, als mir noch die Option einfällt, ihm das Impressum unserer Website zu zeigen, wo ich als Geschäftsführer stehe. Er ist großzügig und akzeptiert das ausnahmsweise, nicht jedoch, ohne mir einen Vordruck für eine Vollmacht in die Hand zu drücken.

Ich werde mir dann also mal selbst eine Vollmacht ausstellen, dass ich zukünftig meine eigenen Sendungen abholen darf … *kopfschüttel*