Vortrag: Wie Eltern und Kinder im Chaos emotional überleben können

Familie-als-Schatten500Das gemeinsame Leben in einer Familie ist wahrscheinlich schon voller Herausforderungen, seit es Menschen gibt: Wir haben oft unterschiedliche Ansichten und Bedürfnisse, es gibt immer wieder kleinere und größere Krisen zu bewältigen und die Zeiten, in denen alles reibungslos läuft sind weniger häufig als wir uns das wünschen. In den letzten Jahren scheint es zusätzlich so, dass es immer mehr Kraft kostet, ein harmonisches und glückliches Familienleben zu führen. Die drastischen Veränderungen in der äußeren Welt stellen Eltern vor weitere emotionale und manchmal auch ganz reelle Herausforderungen. Wäre es nicht schön, wenn es einfache und effektive Werkzeuge gäbe, die uns dabei helfen, mit den alltäglichen Schwierigkeiten innerhalb der Familie besser umzugehen, damit diese wieder ein Stück mehr unser Fels in der Brandung sein kann?

In diesem ca. zweistündigen Vortrag von Andrea Schlauersbach und Carsten Sann stellen wir Ihnen einige bewährte Methoden und Hilfsmittel vor, die dafür sorgen können, dass die alltäglichen großen und kleinen Reibereien zwischen Eltern und Kindern vermieden oder zumindest leichter gemacht werden können.

Als Eltern ist es unsere Aufgabe, für das Wohlergehen unserer Kinder zu sorgen – auf allen Ebenen. Dazu gehört auch, dass wir Ihnen ein Umfeld geben, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen. Ein wesentlicher Faktor dabei ist, dass wir als Eltern so für uns selbst sorgen, dass wir so gut wie möglich im Gleichgewicht und stabil sind, damit wir unseren Kindern Halt geben können. Dann müssen keine Elefanten Porzellan zerschlagen, die eigentlich Mücken hätten bleiben können.

Themen:

  • Mein Kind, das emotionale Wesen
  • Die Rolle von Sicherheit und Geborgenheit für alle Kinder – auch die inneren.
  • Wie entstehen seelische Wunden?
  • Einfache kinesiologische Werkzeuge für mehr seelisches Gleichgewicht
  • Zwei Blütenessenzen, die in keiner Familie fehlen sollten
  • Kommunikationsstrategien zwischen Eltern und Kindern

Es ist unser Wunsch, dass Sie bereits aus diesem Vortrag praktisch Anwendbares mit nach Hause nehmen. Die angesprochenen Themen werden im Tagesworkshop „Emotionales Überlebenstraining für Eltern und Kinder“ vertieft.

Termine:

  • Freitag, 26.02.2016, 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
  • Donnerstag, 10.03.2016, 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
  • Dienstag, 10.05.2016, 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr

Ort: KUMON Lerncenter, Badergasse 16, 63739 Aschaffenburg
Referenten:
Andrea Schlauersbach, Carsten Sann
Preis: 15,00 EUR

Um Anmeldung wird gebeten. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kinesiologie@sann.cc oder rufen Sie uns unter 06021 22001 an.

Ererbte Erinnerungen

In diesem kurzen, aktuellen Artikel wird beschrieben, dass Wissenschaftler an der Emory University in Atlanta/USA auf einen Mechanismus gestoßen sind, der erklären kann, dass und wie Erinnerungen und Erfahrungen über die DNS vererbt werden können. Spannend!

Für Kinesiologen ist das natürlich ein alter Hut, aber ganz langsam kommen auch die klassischen Wissenschaften drauf 🙂

http://www.sciencegymnasium.com/2014/01/scientists-have-found-that-memories-may.html

… und hier ist noch der Link zur Quelle im Nature Magazine

http://www.nature.com/neuro/journal/v17/n1/full/nn.3594.html

Weitere Gedanken zum Thema “Neue Energie”

Gestern habe ich darüber geschrieben, wie es in der neuen Energie möglich sein könnte (wird?) direkten Zugang zu allen Informationen, allen Schwingungen, aller Heilenergie zu haben. Für mich klingt das plausibel, denn letztlich ist ja alles mit allem vernetzt (oder sogar eins?). Warum sollte ich also nicht Zugang zu Informationen haben, die irgendwo anders auf der Welt oder im Universum zur Verfügung stehen. Offensichtlich hatten die alten Hochkulturen (Inkas, Mayas, etc.) und auch die Ureinwohner der verschiedensten Regionen auf der Erde ein breites Wissen über Astronomie und die Erde. Mangels all der technischen Spielzeuge, die wir heute haben, um das Sonnensystem zu vermessen müssen die Informationen ja von irgendwoher gekommen sein.

Ganz offensichtlich für mich ist auch, dass dieses perfekte Verbundensein und der vollständige Zugriff auf das Wissen des Universums etwas sind, das sich gerade dabei ist zu entwickeln und ebenso offensichtlich ist es, dass dieser Prozess noch nicht abgeschlossen ist. Ich persönlich muss tatsächlich immer noch das Telefon benutzen, wenn ich auf bewusster Ebene mit meinen Freunden am anderen Ende von Deutschland kommunizieren will. Nahrung und Wasser muss ich auch immer noch zu mir nehmen – obwohl das etwas ist, was ich auch nie aufgeben will, egal wie weit wir uns als Menschheit entwickeln. Dazu macht es mir zuviel Spaß, gut zu essen 😉 Auch die Informationen der Essenzen oder die Fähigkeit zur bewussten Spontanheilung sind noch etwas, an dem ich bastele und irgendwie noch ein Stück entfernt bin. Wie gut, dass es all die Hilfsmittel und Werkzeuge gibt, die uns hier auf der Erde dazu dienen, unser Leben leben zu können.

Ein wesentlicher Punkt, der Menschen davon abhält die Erfahrungen, die es zu machen gilt, zu genießen ist die Angst. Insbesondere die Angst die dadurch hervorgerufen wird, dass viele Dinge, von denen wir “wissen”, dass sie wahr sind, momentan in Frage gestellt werden. All die im Massenbewusstsein gespeicherten Informationen und Überzeugungen werden momentan auf den Prüfstand gestellt. Und natürlich kann es beängstigend sein, wenn auf einmal Dinge, von denen wir unser ganzes Leben überzeugt waren, sich als nicht (mehr) wahr herausstellen. Die einzige Lösung dieses Problems besteht darin, sich nach innen zu wenden und die Stimme der eigenen Intuition wieder wahrzunehmen. Es gibt keinen besseren Ratgeber. Wenn wir unserer Intuition vertrauen sind wir immer auf dem richtigen Weg. Das heißt nicht, dass wir keine negativen (Lern-) Erfahrungen machen. Das heißt aber schon, dass uns diese Erfahrungen auf direktem Weg helfen, uns weiterzuentwickeln.

Um den Bogen zurück zum Anfang zu bekommen: Wenn uns all die Fähigkeiten, die uns in der neuen Energie beginnen zur Verfügung zu stehen, noch größtenteils abgehen, dann wären wir doch ziemlich dämlich, wenn wir freiwillig darauf verzichteten, die Werkzeuge zu nutzen, die uns als Hilfsmittel dienen können um dennoch effizient voranzukommen. Es gibt derart viele Werkzeuge, dass man sich nur das richtige raussuchen muss – es gibt für jeden Problem das passende! Essenzen, Kinesiologie, Homöopathie, Osteopathie, Feldenkrais und (jawohl!) Schulmedizin. Meditation, Absichtserklärungen, Channelings oder Lichtkörperarbeit, … wir haben die freie Auswahl. Selbstverständlich passt nicht jedes Hilfsmittel zu jeder Herausforderung. Deshalb hier noch ein Zitat aus einem E-Mail-Wechsel:

“Wenn Du mit einem Thema nicht weiterkommst, dann suche nach Werkzeugen, die Dir weiterhelfen. Wenn das ausgewählte Werkzeug nicht hilft, dann suche ein anderes. Es ist nicht hilfreich, mit einem Hammer eine Kreuzschlitz-Schraube in die Wand zu hämmern. Mit einem Schlitz-Schraubenzieher geht es halbwegs gut. Perfekt ist jedoch der Kreuzschlitz-Schraubenzieher. Jedes Thema hat das passende Werkzeug. “

Website überarbeitet

Im Rahmen meiner Fokussierung auf die Arbeit mit den Essenzen (und der damit verbundenen “Verbannung” der Kinesiologie in die zweite Reihe 😉 ) habe ich es nun endlich geschafft, die Texte auf meiner Website zu überarbeiten und die Seiten neu zu strukturieren.

Alte und neue Adresse der Website ist http://www.sann.cc.

Bemerkungen, Verbesserungsvorschläge und Hinweise jeder Art sind gern gesehen und werden gerne angenommen 🙂