Die Konferenz ist eröffnet

Nach einer kurzen Nacht (danke, Jetlag) und einem freien Vormittag ist die Internationale Blütenessenzenkonferenz 2014 in Japan nun eröffnet. Die Organisatoren von Nature World haben einen unglaublich tollen Job gemacht und ein Rahmenprogramm rund um die Essenzenvorträge und Workshops gestrickt, das der uralten japanischen Kultur gerecht wird. Danke, Hiroshi!

Sandra Epstein in Japan
Sandra Epstein (Ararêtama Regenwaldessenzen)

Los ging es um 13.00 Uhr mit einer traditionellen Teezeremonie für die Essenzenhersteller. Der zeremonielle grüne Tee schmeckt offensichtlich deutlich anders als das, was man so normalerweise trinkt, denn die Reaktionen auf den Geschmack waren sehr unterschiedlich. Von „mmhh lecker“ bis „ekeleregend“ war alles dabei. Der Tee wird während der Zeremonie vor den Augen der Gäste zubereitet – und es ist wirklich eine Zeremonie. Jeder Handgriff folgt einer Choreografie und hat eine Bedeutung. Das Ganze wurde übrigens von Souki Komiyama, einem Professor für die Edosenke Teezeremonie geleitet. Beeindruckend.

IMG_3672

Sabina Pettitt (Pacific Essences)
Sabina Pettitt (Pacific Essences)

Eröffnet wurde die Konferenz dann offiziell mit einer Ansprache von Hiroshi-san, dem Hauptorganisator. Er rief nacheinander alle teilnehmenden Hersteller auf die Bühne und stellte sie vor. Als die ganze Reihe von Essenzenherstellern da so stand ging mir eine Gedanke durch den Kopf: „Das hier auf der Bühne ist das Herzchakra der menschlichen Rasse“ … wow.

EssenzenherstellerFür musikalische Abwechslung sorgte die Gruppe Senrai, die traditionelle japanische Musik mit modernen Aspekten mischt. Sehr viele Trommeln dabei. Sehr beeindruckend. Anschließend gab es noch – ebenfalls typisch japanisch – eine Livevorführung eines Blumenkünstlers, der auf der Bühne einen wunderschönen Strauß gebunden und das ganze in eine Art David-Copperfield-Choreografie verpackt hat. Das war dann eher das moderne als das traditionelle Japan. Dennoch konnte man sehen und spüren, dass der Mann sein Handwerk blind beherrscht.

IMG_3785Tanmaya, Hersteller der Himalayan Flower Enhancers, wurde die Ehre des Eröffnungsvortrages zuteil. Das Thema: „Whispers of ancient wisdom from Gondwanaland offering assistance to us at this critical moment on the planet“. Tanmaya hat eine Reihe von neuen Pilzessenzen in Tasmanien hergestellt, die er in diesem Vortrag vorstellte. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sie sind – wir werden sie auf jeden Fall nach Deutschland holen.

Tanmaya (Himalayan Flower Enhancers)
Tanmaya (Himalayan Flower Enhancers)

Den Abschluss des Tagesprogramms bildete eine von Ian White (Australische Buschblüten) moderierte Podiumsdiskussion mit allen Teilnehmern, zu der gegen Ende auch Julian Barnard von den Healing Herbs per Skype dazugeschaltet wurde. Es lebe die moderne Technik 🙂IMG_3837Das Abendprogramm bestand aus einem Klangschalenkonzert von Akiko Shimizu, das ich aber aufgrund der angesammelten Müdigkeit ausfallen lassen musste. Ich habe mir jedoch sagen lassen, dass es wundervoll war …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.