Bauernopfer

Wikipedia weiß zur Verwendung des Begriffs „Bauernopfer“ im übertragenen Sinn:

„Auch wendet man den Begriff in Fällen an, in denen hochrangigen Amtsträgern, oft Politikern, die Verantwortung für einen vermeintlichen Missstand zugeschrieben wird und der Amtsträger daraufhin einen leitenden Untergebenen zum Rücktritt veranlasst oder ihn entlässt, statt selbst zurückzutreten.“

Wieso nur kommt mir das Wort ständig in den Sinn, wenn ich auf Spiegel Online lese:

Der Staatssekretär nimmt seinen Chef in Schutz: Stéphane Beemelmans hat vor dem „Euro Hawk“-Ausschuss die Verantwortung für das Debakel um die gefloppte Drohne übernommen. Verteidigungsminister Thomas de Maizière sei nicht korrekt informiert gewesen.

Ist denen denn nichts zu peinlich?!

Eine Antwort auf „Bauernopfer“

  1. Auf den ersten Blick nicht zu fassen, oder? 😀

    Doch weiter gedacht ist die Politik ja nichts anderes als ein Machtspiel. In diesem Spiel ist jeder auf seinen Vorteil aus und versucht so weit wie möglich voran zu kommen. Erst im zweiten Schritt geht’s den meisten doch erst darum Veränderungen zu bewirken.

    Also in der Politik wundert mich nichts mehr 😀 Das ist wie ein langjähriges in der Tagesschau übertragenes Theaterstück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.