Traue keiner Statistik …

Wie entsteht in Deutschland eigentlich die Statistik der Sterbefälle durch Covid-19? Muss doch alles streng wissenschaftlich und evidenzbasiert sein, oder? Natürlich werden nur die Sterbefälle gezählt, bei denen das Virus die tatsächliche Sterbeursache ist, oder? Leider nicht …

Der Präsident des deutschen Robert-Koch-Instituts bestätigte am 20. März 2020, dass testpositive Verstorbene unabhängig von der wirklichen Todes­ursache als »Corona-Todes­fälle« gezählt werden: »Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Corona­virus-Infektion nachgewiesen wurde«, so der RKI-Präsident auf die Frage einer Journalistin. (Quelle)

Der Arzt Dr. Bodo Schiffmann sammelt seit einiger Zeit (tatsächliche) Fakten und Zahlen zum Thema Covid-19 und veröffentlicht sie in seinem YouTube Kanal. Er bringt die Praxis des RKI überspitzt aber dennoch sachlich richtig in einem Video auf den Punkt:

Wenn sie einen Herzinfarkt kriegen und fallen dann vom Dach eines Hochhauses auf eine Hauptverkehrsstraße. Dort werden sie von einem Auto, einem Bus und einem Panzer überrollt. Anschließend kommt eine Löwenherde und beißt ihnen ein Bein ab. Sie schaffen es aus irgendwelchen Gründen trotzdem noch, lebend das Krankenhaus zu erreichen. Dort wird ein Abstrich gemacht. Dieser ist positiv auf COVID-19 – dann sind sie an COVID-19 gestorben. Machen Sie sich das bitte klar! So wird hier aktuell wissenschaftlich gearbeitet. Das ist bizarr!

Kein Kommentar.

Das Bild zeigt übrigens die offizielle aktuelle Grippe-Statistik des Robert Koch Instituts. Die schwarze Linie entspricht dabei der diesjährigen Grippewelle inkl. Covid-19. Man sieht, dass man nichts sieht. Zumindest nichts Außergewöhnliches. Aber vielleicht ist die ja auch verfälscht. Und was stimmt jetzt? Killervirus oder unterdurchschnittliche Grippesaison? Nobody knows …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.